auf-raten.de » Bestellen per Ratenzahlung im Internet » Bestellen per Ratenkauf im Internet

Bezahlen im Internet

Amazon Payment - Erfahrungsbericht

2011-09-25 10:16 von DMadmin (Kommentare: 0)

Ein Erfahrungsbericht über die Nutzung von Amazon Payment als Endverbraucherin

Erfahrungsbericht über Amazon Payment

Sarah L., 29 Jahre alt ist eine Bestandskundin von Amazon und tätigt circa 80% der Einkäufe, mit Ausnahme von Lebensmitteln, im Internet. Seit Jahren gehört PayPal zu ihren liebsten Bezahlarten im www. Der Test von Amazon Payment fällt mit dem Prädikat „ganz okay“ aus.

 

Noch lange nicht alle Shops haben Amazon Payment eingebaut

Mit der Absicht Amazon Payment zu testen wurde ein Onlineshop gesucht, der dieses Bezahlverfahren bereits integriert hat und anbietet. Über Amazon selber wurde eine Liste der Shops geboten, welche angeblich diesen Service anbieten. Allerdings war erst beim vierten durchstöberten Shop die Auswahl von Amazon Payment tatsächlich möglich. Bei den vorherigen dreien war diese Möglichkeit nicht gegeben. Nachdem die Zahlart „bezahlen über amazon“ ausgewählt wurde, wurde Sarah L. aufgefordert die AGBs zu akzeptieren. Nachdem auch dieser Schritt erledigt war, öffnete sich ein neues Fenster, indem sie sich mit ihren Account-Daten von Amazon einloggen musste. War auch dieses vollzogen, wurde der zu zahlende Endbetrag angezeigt, konnte die Lieferanschrift und die eigentliche Bezahlart ausgewählt werden. In diesem Fall konnte sie zwischen der Bezahlung via Kreditkarte und Bankeinzug wählen. Danach wurde die Bestellung endgültig getätigt.

Es muss nicht jedesmal ein neues Kundenkonto erstellt werden

Letztendlich war die Durchführung einfach und verständlich. Sehr positiv ist aufgefallen, dass kein neues Kundenkonto im eigentlichen Anbieter-Shop erstellt werden musste, was erstens Zeit einsparte, die Mühe sich ein neues Passwort merken zu müssen entfiel und es wird sicherlich keine unerwünschte Werbung des Shops im E-Mail-Postfach von Sarah L. ankommen. Sehr nachteilig hingegen ist im Test aufgefallen, dass die Ware wirklich erst abgeschickt wurde, nachdem Amazon den Endbetrag erhalten hatte. Dieses geschieht im Vergleich zu PayPal zeitgleich. PayPal übermittelt den Betrag an den Anbieter und fordert gleichzeitig das Geld vom Kunden z.B. per Kreditkarte oder Bankeinzug ein. Dadurch hat der Shopbetreiber sofort die Rechnung beglichen und kann theoretisch die Bestellung abschicken. Bei der Bezahlung via Amazon Payment wurde der Versand erst nach Erhalt des Rechnungsbetrages vom Kunden getätigt, was wiederum z.B. beim Bankeinzug ein paar Tage in Anspruch nehmen kann. Amazon geht somit nicht in „Vorleistung“ wie PayPal es macht.

Fazit aus dem Testkauf

Das Endfazit lautet somit, dass Amazon Payment eine weitere gute Zahlungsmöglichkeit für Endkunden ist. Ob diese neben den Möglichkeiten per Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal die Internetkäufe zu begleichen wirklich notwendig ist sei dahin gestellt. Im Grunde existieren keine gravierenden Unterschiede. Amazon Payment punktet zusätzlich allein durch die Tatsache, dass ein riesiger Kundenstamm besteht, und somit das etablierte Vertrauen der Kunden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben